Dolle Deerns

Fachstelle Berufsorientierung – gendersensibel für Mädchen* und junge Frauen*

Mädchen*wirtschaft – Eine Beruferallye

Mädchen*wirtschaft vom 18.- 19.5.2022

„Kleiner und feiner“, heißt das Motto für die bewährte Berufe-Rallye „Mädchenwirtschaft“ in 2022. Die Rallye findet in der Zeit vom 18.-19. Mai 2022 von 8:45-11:45 Uhr statt, in einem veränderten Format.

Dezentral an den Hamburger Standorten Altona, Bramfeld, Kirchdorf und St. Georg werden den Schülerinnen* „Lerneinheiten“ angeboten, die sie in kleinen festen Gruppen mit maximal 12 Schülerinnen* durchführen.


Informationen für Aussteller*innen: „Kleiner und feiner“: Sie haben mit Ihrem Angebot pro Lerneinheit jeweils 60 Minuten Zeit, Ihr Berufsbild mit Informationen und einem praxisorientierten Zugang zum Berufsfeld zu vermitteln. Insgesamt sind so vier Durchgänge pro Tag am Standort geplant.

Für die Schülerinnen* wird das Kennenlernen der verschiedenen Berufe in diesem Format nachhaltiger und eindrücklicher sein. Gemeinsam erreichen wir auf diesem Wege insgesamt ca. 350 Mädchen* und junge Frauen* an zwei Tagen und bieten ihnen so einen intensiveren Einblick in Ihre Branchen und Berufsbilder.

Gerne unterstützen wir Sie vor Ort bei den Lerneinheiten und auch im Vorfeld bei der Vorbereitung. Pro Standort wird es eine Standort-Patin geben, die Ihnen in allen Fragen zur Seite steht.

Wir freuen uns sehr, wenn wir Sie auch im kommenden Jahr für die Teilnahme gewinnen können, denn besonders in dieser Zeit ist Ausbildung die Zukunft!

>>>Mehr zur Mädchenwirtschaft auch auf den Internetseiten der Handwerkskammer hier.


Was ist die Mädchen*wirtschaft?

Die Mädchen*wirtschaft ist eine zweitägige Beruferallye für Schülerinnen* zur Erweiterung ihres Berufswahlspektrums. Zahlreiche Bertriebe, Innungen und Unternehmen präsentieren sich an Ständen und geben den Schülerinnen* vielfältige Informationen zu den Berufsfeldern aus dem gewerblich-technischen und IT-Bereich. Die Organisation in Form einer Rallye mit praktischen berufsbezogenen Aufgaben ermöglicht es auch, einen handlungsorientierten Zugang zu erlangen und sich praktisch auszuprobieren. Weibliche Auszubildende und Ausbilderinnen* der Beteiligten leiten die Schülerinnen* an und bieten den Mädchen* Vorbilder.

Laut Zentralverband des deutschen Handwerks sind mittlerweile fast 27 % aller Ausbildungsanfänger*innen im Handwerk weiblich. Immer mehr junge Frauen* wollen mittlerweile einen Beruf im gewerblich-technischen und IT-Bereich erlernen. Damit diese positive Entwicklung auch in der Zukunft anhält, braucht es die richtigen Informationsangebote für die Schülerinnen* weit vor ihrem Schulabschluss. Zielgruppe sind daher die Schülerinnen* der 7. und 8. Klassen aller Hamburger Stadtteilschulen.


Kooperation

Die Mädchen*wirtschaft wird gemeinsam organisiert von der Fachstelle Berufsorientierung, Dolle Deerns e. V., der Handwerkskammer Hamburg, der Agentur für Arbeit, sowie dem Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt. Sie findet – außerhalb von Pandemiezeiten – jährlich im Elbcampus, dem Fortbildungszentrum der Handwerkskammer Hamburg, statt.